[Kalkalpen-Startseite] [Vorbemerkungen (bitte zuerst lesen!)] [Stichwortverzeichnis] [Impressum] [Kontakt]
Home XII. Die Krotenköpfe Der Trettachferner und seine gefährlichen Spalten Der Bockkarkopf
 H. v. Barth: Aus den Nördlichen Kalkalpen (1874)
 II. Aus den Algäuer Alpen [geographische Bezeichnungen sind noch nicht überprüft]
 XII. Die Krotenköpfe

Die Bockkarscharte

Da ich nahezu genau in der Quere des Trettachferners mich bewegte, in welcher Richtung derselbe die weitaus grösste Ausdehnung besitzt, so verbrachte ich beinahe eine Stunde mit dessen Ueberwanderung; die beiden Pyramiden der Mädelegabel, dunkle Massengestalten aus dem schimmernden Schneemantel emportauchend, zogen langsam an meiner rechten Seite vorüber; ich hätte in kurzer Zeit ihre wohlbekannten Felsenscheitel ersteigen können, aber mein Ziel lag weiter, gegen Westen. Eine niedrige Reihe zackiger Felsschrofen, vom Südwestfusse der Hochfrotspitze*) ausstrahlend, bezeichnet das jenseitige Ufer des Firnfeldes. Diese Grenze überschreitend sah ich vor mir ein neues, kleines Kar, sein naher Höhenrand auf dem Grate wies einen Steinmann, das Wahrzeichen der Uebergangsstelle in's Bacher Loch.

*) Diese Benennung gebraucht die Grenzbeschreibungskarte für die südwestliche Mädelegabelspitze, welche ihr zufolge auch die höhere ist.


Copyright © http://alpinhistorie.bergruf.de/barth/kalkalpen/
Letzte Aktualisierung am 29. August 2018

Home XII. Die Krotenköpfe Der Trettachferner und seine gefährlichen Spalten Der Bockkarkopf