[Kalkalpen-Startseite] [Vorbemerkungen (bitte zuerst lesen!)] [Stichwortverzeichnis] [Impressum] [Kontakt]
Home XII. Die Krotenköpfe Die Krotenspitze; das Trauchbachthal Eine neue Überwanderung der Schwarzmilz
 H. v. Barth: Aus den Nördlichen Kalkalpen (1874)
 II. Aus den Algäuer Alpen [geographische Bezeichnungen sind noch nicht überprüft]
 XII. Die Krotenköpfe

Zurück zum Mädelejoch

Ich verweilte nur kurze Zeit auf dem Gipfel und trat sodann den Rückweg an, in den Sattel hinab, von hier wieder ein Drittheil der Oefnerspitze aufwärts, um die grosse Kluft zu umgehen, und, wie ich gekommen, quer durch's Geschröf nach der Scharte im Hauptgrat zurück. Es war noch eine Stunde bis Mittag, und ich hätte nun voller Musse und Bequemlichkeit Abends in Sonthofen zurück sein können. Das wäre mir jedoch als gewaltige Zeitverschwendung erschienen, und ein Plan, die noch übrigen Tagesstunden in ergiebigerer Weise auszunützen, lag auch schon bereit.

Ursprünglih hatte ich daran gedacht, das oberen Ilfenthal zu kreuzen und mit dem Ilfenspitz anzubinden. Da jedoch ein Uebergang erst südlich des Grossen Krotenkopfes möglich erschien, so musste dieses Project als zu mühsam und zeitraubend aufgegeben und ein Besuch dieses respectablen Nachbars der Krotenköpfe auf die Wanderungen im Hornbachthale verschoben werden. Dafür gedachte ich die ganze Südflanke des Gebirges hinter der Mädelegabel zu queren, den Bockskarkopf, der als südwestlicher Vorposten jener Gruppe ebenfalls eines Besuches mir werth erschien, zu ersteigen und meinen Abstieg in's Bacher Loch und nach Einödsbach zu suchen. Ein weiter Weg, aber viel versprechend.


Copyright © http://alpinhistorie.bergruf.de/barth/kalkalpen/
Letzte Aktualisierung am 23. April 2017

Home XII. Die Krotenköpfe Die Krotenspitze; das Trauchbachthal Eine neue Überwanderung der Schwarzmilz