[Kalkalpen-Startseite] [Vorbemerkungen (bitte zuerst lesen!)] [Stichwortverzeichnis] [Impressum] [Kontakt]
Home VII. Das Haagen-Gebirge VII. Das Haagen-Gebirge Von Mitterberg nach Werfen; erwünschte Auskunft über den Anstieg [1873]
 H. v. Barth: Aus den Nördlichen Kalkalpen (1874)
 I. Aus den Berchtesgadener Alpen
 VII. Das Haagen-Gebirge

Eine Lücke in meiner Kenntniss der Berchtesgadener Alpen

Das Berchtesgadener Alpenland, umgrenzt von Salzach und Saalach, zählte ich nach Beendigung meiner Exkursionen des Jahres 1868 unter die Gruppen, welche mit jener Genauigkeit mir bekannt waren, die ich von alpiner Kenntniss verlangen, von der Thätigkeit des bereits bestehenden Oesterreichischen, des kurz nachher in's Leben gerufenen Deutschen Alpen-Vereins erwarten zu dürfen glaubte; eine Kenntnis, die sich auf Alles erstreckt, was in der betreffenden Gruppe von orographischer Bedeutung; eine Kenntniss, die zwar der Ausbildung in einzelnen Details noch fähig ist, nicht aber der Hinzufügung wesentlich Neuen. –

Nicht mit vollem Rechte nahm ich eine solche Kunde des Berchtesgadener Berggebietes für mich in Anspruch; dort hatte ich in der That noch wesentliche Lücken gelassen; theils Zeitmangel, theils ungenügende Erfahrung im Abschätzen der Wichtigkeit einzelner Excursionsziele hatten mich verhindert, sie auszufüllen. Verwiesen hat auf diese Lücken mich Niemand als ich selbst. Mir aber waren sie in Erinnerung geblieben, und als nach manchen Jahren unverhofft ein anderer Zweck als der meiner Erstlingstouren mich wieder in die Alpen führte, als all' die Gruppen, deren zahlreiche Gipfel ich erstiegen, und zuletzt auch das Berchtesgadener Land, von Neuem mit mir in Berührung traten, da war der Zeitpunkt gekommen, jenem lange gefühlten Mangel abzuhelfen.

Im Osten der Berchtesgadener Berge, hoch über'm Königssee, liegt noch ein Felsgebiet, in welches nur selten des Touristen Fuss hineindringt; von der Umrandungskette der Königsseer Thalspalte, vom Schneibstein, Kahlersberg, von den Teufelshörnern aus hatte ich Blicke geworfen in die weite Wüste da draußen – ein zweites Steinernes Meer. Nur unbedeutende Gipfel erheben sich aus seiner Wogenfläche; aber die Gesammterhebung des ganzen Gebirgsstockes ist eine beträchtliche; und wer aus fernem Westen die Berchtesgadener Gruppe überblickt, und sieht über die tiefe Thalung der Röth hinweg, zwischen Kahlersberg und Funtenseetauren [Funtenseetauern] ein neues Gebirge aufsteigen, flachwellig zu seinem Culminationspunkte sich zusammenbauend, der wisse, dass er in's Haagengebirge hineingesehen.


Copyright © http://alpinhistorie.bergruf.de/barth/kalkalpen/
Letzte Aktualisierung am 29. August 2018

Home VII. Das Haagen-Gebirge VII. Das Haagen-Gebirge Von Mitterberg nach Werfen; erwünschte Auskunft über den Anstieg [1873]