[Kalkalpen-Startseite] [Vorbemerkungen (bitte zuerst lesen!)] [Stichwortverzeichnis] [Impressum] [Kontakt]
Home V. Auf den Gipfeln der Reitalm *) Uebergang auf das Wagendrischelhorn; Zusammentreffen mit den Salzburger Touristen an unerwarteter Stelle Südliche Zweigkette der Reitalm
 H. v. Barth: Aus den Nördlichen Kalkalpen (1874)
 I. Aus den Berchtesgadener Alpen
 V. Auf den Gipfeln der Reitalm *)

Scharte am Nordwestfusse des Grossen Mühlsturzhorns [Stadelhorns]

Ein paar Hundert Fuss geht es über steile, doch stark gestufte Schrofen hinunter zum Plattenboden des Kars; unter den hohen Steilwänden der Ostseite des Wagendrischelhorns hin überschritten wir in gerade Querlinie die oft klaftergrossen Tafeln der Kesselsohle, welche durch tiefe und oft ziemlich breite Spalten von einander getrennt, derselben das Ansehen eines in Stein umgewandelten, zerschründeten Gletschfeldes verleihen. Ueber mässig gehobene Flächen alten Schnees und Streifen rauhen Getrümmers hinansteigend erreichten wir die zwischen Mühlsturz- [Stadelhorn] und Wagendrischelhorn eingeschnittene Scharte (6291' 2044 m. Sendtner) [ Karte:
http://www.austrianmap.at/tp.asp?s=4%7C-40631%7C273183%7C0 Mayrbergscharte]. Ueberraschend ist der Anblick welcher eng umrahmt, sich hier gegen Süden eröffnet; die Grundübelau liegt plötzlich hart vor dem Fusse, das dunkle Klausbachthal zieht sich hinan zur grünen Höhe des Hirschbichel und drüber winken die Berge des Zellersees, die Firnen der Tauren.


Copyright © http://alpinhistorie.bergruf.de/barth/kalkalpen/
Letzte Aktualisierung am 23. April 2017

Home V. Auf den Gipfeln der Reitalm *) Uebergang auf das Wagendrischelhorn; Zusammentreffen mit den Salzburger Touristen an unerwarteter Stelle Südliche Zweigkette der Reitalm