[Kalkalpen-Startseite] [Vorbemerkungen (bitte zuerst lesen!)] [Stichwortverzeichnis] [Impressum] [Kontakt]
Home XIV. Das Hohe Brandjoch bei Innsbruck Die Karwendelgruppe, terra incognita Die Brandjoch-Solsteingruppe
 H. v. Barth: Aus den Nördlichen Kalkalpen (1874)
 III. Aus dem Nord-Innthaler Gebirge [Karwendel/Mieminger Gebirge] [geograph. Bezeichnungen noch nicht überprüft]
 XIV. Das Hohe Brandjoch bei Innsbruck

Die Karwendelgruppe: ihre Erscheinung und Begrenzung; Theilung des Stoffs: touristisch, nicht orographisch

Wenn ich hier die Beschreibung einzelner Touren in diesem weit verzweigten Gebiete in zwei Abschnitte "Innthaler Gebirge" und "Quellengebiet der Isar" scheide, so ist diese Trennung lediglich touristisch, keineswegs orographisch begründet. Ein anderes Gebirge ist es in der That, welches der Eisenbahn des Innthales seine kalkweissen Mauerpfeiler entgegenstellt, ihre Gipfel über dem dunklen Grün bewaldeter Vorberge vor dem Auge des Reisenden dahinziehen und wieder verschwinden lässt – er kennt sie nicht, weiss nicht wie sich sich nennen, welchen Thälern sie den Ursprung geben; – eine andere Bergwelt nimmt den Wanderer auf, der in die engen Seitenthäler der Riss eindringt, bis er von himmelhohen Wänden den Weg verrammelt sieht; der von Scharnitz aus zur Quelle der Isar emporsteigt und die Gipfelreihen der mächtigsten der beiden Parallelketten in ihrer langsamen Entwickelung sich betrachtet.

Lässt er sich aber ein Halt nicht gebieten, forscht er kecken Schrittes hinein bis in's Innerste, so findet er beide, anscheinend so fremde Gebirgsgruppen mit einander innig verknüpft, sieht sich an zahlreichen Punkten vom Gebiete des Innthales zu den Isarquellen und umgekehrt, hinübergeleitet; ein einziger, mächtiger Gebirgsstock, in vier Parallelketten getheilt, die ihrerseits wieder durch hohe, zum Theil gipfeltragende Querjöcher zusammenhängen, ist es, der von den Thaltiefen der Isar, der Riss, des Inn und des Achensees umspannt wird, durch das Plumser Joch [Plumsjoch] mit den nördlich vorgelagerten bayerischen Bergen, durch den Pass Seefeld mit der Gruppe der Leutascher Gebirge zusammenhängt.


Copyright © http://alpinhistorie.bergruf.de/barth/kalkalpen/
Letzte Aktualisierung am 29. August 2018

Home XIV. Das Hohe Brandjoch bei Innsbruck Die Karwendelgruppe, terra incognita Die Brandjoch-Solsteingruppe