[Kalkalpen-Startseite] [Vorbemerkungen (bitte zuerst lesen!)] [Stichwortverzeichnis] [Impressum] [Kontakt]
Home III. Die Göllkette Aussicht vom Hohen Göll Abstieg vom Gamsarchen
 H. v. Barth: Aus den Nördlichen Kalkalpen (1874)
 I. Aus den Berchtesgadener Alpen
 III. Die Göllkette

Erwartete und nicht eingetroffene Gesellschaft. Ein neuer Plan.

Bald sass ich auf der höchsten Kuppe mit dem verfallenden Signale, bald spazierte ich über das kleine Firnbecken seines Scheitels abwärts zum eisernen Kreuze, wo der Ausblick in's Berchtesgadener und Ramsauerthal sich öffnet; bald wieder hockte ich auf dem äussersten, östlichen Schrofen und fuhr mit dem Fernglase die Zackenreihe entlang, an deren Schluss der Kuchlergöll [Freieck] seine schöngeformte Pyramide stellt, und fing allmählig an, mir einzubilden, es möchte dies Geschröf doch nicht so gar schwer zu überklettern sein; wahrscheinlich, so lautete der beschwichtigende Folgesatz, ist durch die tiefe Einschartung, welche den Anfangspunkt dieses Grates vom Massive des Göll trennt, die Verbindung zu allererst unterbrochen. Aber immer mächtiger drängt es sich auf: wenn keine solch' anfängliche Unterbrechung besteht, – eine Unmöglichkeit, auf dem Kamme selbst vorzudringen, sehe ich nicht. Und Zeit genug ist ja übrig, einmal nachzusehen dort unten, – das könnte noch ein gelungener Tag werden! – Der flüchtige Gedanke war rasch zum selbstbewussten Vorsatze gereift; ich packte meine Siebensachen in den Bergsack zusammen und sprang den Nordabhang des Göll hinunter. –

Nach wenigen Minuten war ich an der Stelle angelangt, wo die östliche Kette vom Körper des Hohen Göll sich abschneidet; als mächtiger, kegelförmiger Felshöcker stand ihre erste Aufgipfelung mir gegenüber, durch eine tiefe Scharte von meinem Standpunkte getrennt; aber hinunter zu gelangen in ihren Boden war wol möglich, und jenseits wieder hinauf augenscheinlich auch. Als ich eben mich anschickte, in solch' ungewöhnlicher Richtung vom Hohen Göll mich zu verabschieden, vernahm ich Jauchzer in der Ferne. Siehe da, Freund V. war auf dem Brettriedel aufgetaucht und marschirte wohlgemuth dem Hohen Göll zu. Der muss wieder frühe aufgestanden sein! Auf Wiedersehen, aber von Weitem, wir kommen heute wohl nicht mehr zusammen!


Copyright © http://alpinhistorie.bergruf.de/barth/kalkalpen/
Letzte Aktualisierung am 23. April 2017

Home III. Die Göllkette Aussicht vom Hohen Göll Abstieg vom Gamsarchen