[Kalkalpen-Startseite] [Vorbemerkungen (bitte zuerst lesen!)] [Stichwortverzeichnis] [Impressum] [Kontakt]
Home IV. Der Hochkönig auf dem Ewigen Schnee Ueber den Filzsattel in's Dientener Alpenland Pinzgauer Lokalkenntniss
 H. v. Barth: Aus den Nördlichen Kalkalpen (1874)
 I. Aus den Berchtesgadener Alpen
 IV. Der Hochkönig auf dem Ewigen Schnee

Irrgang an den Abhängen und in den Gräben des Ewigen Schneegebirges

Eine dürftige Schenke steht an der Wegtheilung; ich hielt hier eine kleine Rast und erfuhr auf Nachfragen wenigstens soviel, dass von den Mühlbachalpen aus zuweilen Leute auf den Hochkönig gingen; ich sollte nur die Alpwege thalein gehen und dann etwas bergan, so werde ich in anderhalb Stunden die Mühlbachalpen erreichen. Ich wanderte also die holperige Karrenstrasse weiter gegen Osten, sie kreuzte erst den Pichlgraben und verzweigte sich dann auf die Alpwiesen; bergan sollte ich die Mühlbachalpen suchen, die Flanken des Ewigen Schneegebirges [Übergossene Alm] zeigten sich hier bereits weniger mauerschroff, ich dachte mein Ziel an den Grasmatten zu finden, welche an ihrem Fuss sich hinlehnen, begann also auf dem nächstbesten Pfad emporzusteigen, längs des Filzengrabens, durch gelichteten Wald und über Grasplätze und gelangte nach einer starken halben Stunde an zwei kleine, niedrige Pinzgauer Hütten.

Eine Pinzgauer Hexe, deren Taufschein aus dem vergangenen Jahrhundert lauten mochte, that mir auf. Ob hier die Mühlbachalpen seien? – Nein! – Wo diese zu finden seien? – Weiss nicht. – Danke. – Weiter aufwärts liegt wieder eine solche Barake; gleiche Frage nach den Mühlbachalpen; gleichen Bescheid "Weiss nicht." – Drüben auf grünem Bergvorsprunge zeigte sich abermals Hütten. Ich kreuze den ziemlich verflachten Filzengraben und bin in einer halben Stunde zur Stelle. Die Schweine strecken durch die halboffene Thür ihre Rüssel grunzend mir entgegen, und der ihnen in jeder Beziehung ähnliche Besitzer grunzt sein verzweifeltes "Weiss nicht." – Wie die Alpe heisse, die jenseits des tiefen Schönberggraben liege? "Weiss nicht." – Wenn der Gletscher der Uebergossenen Alp nicht in der folgenden Nacht schon seine eisigen Arme über das ganze Weideland an seinem Fusse breitet, – an meinen Verwünschungen liegt die Schuld sicher nicht! –


Copyright © http://alpinhistorie.bergruf.de/barth/kalkalpen/
Letzte Aktualisierung am 23. April 2017

Home IV. Der Hochkönig auf dem Ewigen Schnee Ueber den Filzsattel in's Dientener Alpenland Pinzgauer Lokalkenntniss