[Kalkalpen-Startseite] [Vorbemerkungen (bitte zuerst lesen!)] [Stichwortverzeichnis] [Impressum] [Kontakt]
Home XX. Im Hoch-Glück Der Eiskarlspitz, Culminationspunkt der Vomper Kette Abstieg und Nachtlager im Oedkarl
 H. v. Barth: Aus den Nördlichen Kalkalpen (1874)
 IV. Aus dem Quellen-Gebiete der Isar [Karwendel] [geographische Bezeichnungen sind noch nicht überprüft]
 XX. Im Hoch-Glück

Dämmerungs-Aussicht

Auf dem zerborstenen Grate ruhend, über seine durchklüfteten Absätze nachlässig weggebeugt, musterte ich die dämmerig-düstere Aussicht; da stand mir im Osten gegenüber das gewaltige Massiv des Hoch-Glück, des Kaiserkopfs und Huderbankspitzes, die rothen Wänden von prachtvoll gezeichneten Schichtbändern durchstreift, – Erinnerung, die wenig Stunden hinter mir liegt und dennoch schon verblasst, von frischeren Eindrücken verdrängt ist. Da liegt tief zu meinen Füssen in schattiger Tiefe die Eng, wo ich vor Tageslänge zum letzten Male bei Menschen geweilt; dünkt's mir doch kaum glaublich, dass ein einziger Sonnenlauf zwischen dem Besuche in der Eng und der letzten Rast auf dem Herrscher unter den Vomper Gipfeln liege. Hart eingezeichnet in's verwaschene Grau ragen die Colosse des Gamsjochs, der Falken zwischen den Ursprungsthälern der Riss empor. Kein freundlicher Abendschimmer vergoldet ihre kahlen Häupter; denn trüb und finster zieht's von Westen heran, wie breite Colonnen eines weltüberschwemmenden Heeres und blutrother Schein leuchtet zwischen ihnen auf, wo das erstickte Tageslicht noch mühsamen Durchbruch sich erzwingt. Aschfahl starren die Ruinen in der Umwallung des Vomperthales, die breite Masse des nahen Spritzkarspitzes, des Grubenkarspitzes und der Zinnen im Rosslochkamme, der schnabelförmig aufgereckten Hoch-Kanzel in den Wolkenhimmel. Nebelverschwommen liegt im Norden Vorgebirge und Flachland, seine Gauen, die bis an den Donaustrand*) dem Blicke sich erschliessen könnten, sie liegen verschleiert, wie die Dinge, die in ihnen sich vorbereiten. – Goldroth säumt die letzte Abendhelle die Brücke der wogenden Wolkendecke, eine düstere, eintönig graue Dunstwand deckt das Tagesgestirn und verlöscht vorzeitig sein Licht; in kurzen, scharfen Stössen prallt der Abendwind aus den Thälern herauf und rüttelt an den Gipfelmauern; Dunkel erfüllt die Tiefe und geisterbleicher Schein schwebt um die Grate und Gipfel; – fertig zum Rückmarsch!

*) Die Gipfel der Vomper Kette sind von München aus deutlich erkennbar.


Copyright © http://alpinhistorie.bergruf.de/barth/kalkalpen/
Letzte Aktualisierung am 23. April 2017

Home XX. Im Hoch-Glück Der Eiskarlspitz, Culminationspunkt der Vomper Kette Abstieg und Nachtlager im Oedkarl