[Kalkalpen-Startseite] [Vorbemerkungen (bitte zuerst lesen!)] [Stichwortverzeichnis] [Impressum] [Kontakt]
Home XVI. Die Lamsenspitze im Stallenthal Aufregende Erwartung Bärenkopf, Nieder-Nissel, Hoch-Nissel
 H. v. Barth: Aus den Nördlichen Kalkalpen (1874)
 III. Aus dem Nord-Innthaler Gebirge [Karwendel/Mieminger Gebirge] [geograph. Bezeichnungen noch nicht überprüft]
 XVI. Die Lamsenspitze im Stallenthal

Anstieg an die Südflanke des Hoch-Nissel

Früh weckte der Jäger zum Aufbruche; eine ausgiebige Pfanne Schmarrn wurde gekocht, um 4 Uhr verliessen wir das Haus; es war heller Tag, und durchsichtig blau wölbte über den Bergen sich der Himmel. Auf breitem, in einen Fahrweg einmündenden Pfade ging's zur ersten Waldterrasse empor, von hier leitete uns ein schmaler, aber sehr deutlich ausgeprägter Steig durch Hochwald im Zickzacklaufe empor und kreuzte nach einiger Zeit die erste der trockenen Runsen, welche in grosser Anzahl und nicht selten in beträchtlicher Tiefe die ganze Südflanke des Hoch-Nissel-Gebirges durchziehen. Abwechslungslos und ermüdend steil schlängelte er sich weiter hinauf zwischen Bäumen und Gebüsch, selten gestattete ihre Lichtung einen Ausblick auf die Terrasse von Vomperberg, die immer tiefer uns zu Füssen sank; im Süden, jenseits der Thalspalte des Vomperlochs, stand der niedrige Walderrücken, der östlichste Ausläufer des Speckkar-Gebirges, uns gegenüber, und über seinen geradlinigen Scheitel fingen bereits die rechtseitigen Innthaler Gebirge an, ihre Häupter zu erheben.

Das Krummholz hatte bereits völlig die Oberhand über den aufrechten Holzwuchs gewonnen, als unser Pfad, um einige bebuschte Bergrippen sich wendend, in einen ziemlich tiefen Graben einlenkte, seine grasbewachsene Sohle durchquerte und in der Höhe des Gebirges zum erstenmale freies, grünes Gehänge erblicken liess. Wir verliessen jenseits des Grabens den Pfad und stiegen einen steilen, felsigen und mit hohen Legföhren überwucherten Bergvorsprung auf kaum kennbarer Wegspur hinan, erreichten jedoch Bald eine Weidelichtung, und 1 1/2 Stunden nach Aufbruch von Vomperberg, eine hochgelegene Terrasse, von welcher ein paar kleine Holzhütten, Heustädel in's Thal hinunterschauen. Unbehindert traf nun der aufwärts gerichtete Blick auf die zerrissenen Felswände des Gebirgsgrates; in gerade Ansteigung hebt sich das Weideland hinauf an den Mauerfuss der Mittagspitzen, westwärts setzt nach tiefer Durchspaltung der Kamm zur edlen Pyramide des Hoch-Nissel sich fort. Ein langer Quergang stand bis an deren Fuss uns noch bevor.


Copyright © http://alpinhistorie.bergruf.de/barth/kalkalpen/
Letzte Aktualisierung am 23. April 2017

Home XVI. Die Lamsenspitze im Stallenthal Aufregende Erwartung Bärenkopf, Nieder-Nissel, Hoch-Nissel