[Kalkalpen-Startseite] [Vorbemerkungen (bitte zuerst lesen!)] [Stichwortverzeichnis] [Impressum] [Kontakt]
Home IX. Eine Nacht auf dem Hochvogel Irrgang; richtiger Weg Das Nachtquartier
 H. v. Barth: Aus den Nördlichen Kalkalpen (1874)
 II. Aus den Algäuer Alpen [geographische Bezeichnungen sind noch nicht überprüft]
 IX. Eine Nacht auf dem Hochvogel

Abend auf dem Gipfel

So verdankte ich es nur der Tageslänge des Monats Juli, dass nicht noch während der Ersteigung die Nacht mich überfiel, und dass noch spannenweit der Sonnenball über dem Horizont stand, als die Verschmälerung des gangbaren Bodens mich völlig auf die Gipfelkante hinausdrängte und, den Schlusspunkt einer Reihe klotziger Felsenhöcker bildend, in greifbarer Nähe des Kreuz vor meinen Augen wieder emportauchte. Mit raschen Sätzen über die zerspaltenen, massigen Blöcke eilte ich der Gipfelhöhe entgegen, am Kreuze vorüber den Schutthaufen hinan, aus welchem die Ruinen der einstigen Signalpyramide aufragen, — der höchste Punkt auf dem Scheitel des Hochvogel. Die Hornbacher Berge steigen im Süden vor mir auf, eine lange Reihe ernster, dunkler Gestalten; ein gellender Jauchzer, den ich zu ihnen hinübersende, stört die dämmernde Stille, die in die Thäler, in die Felsenöde rings umher sich gelagert hat.

Noch wenige Minuthen blieben mir zur Ueberschau der wild-grossartigen, räthselhaften Welt meiner Umgebung; Dunkel lag in der Tiefe, weder im Schwarzwasser- noch im Hornbachthale konnte ich mehr die einzelnen Gegenstände, nicht Wald noch Wiesen unterscheiden. Die hohen Felsengipfel aber, zumal die Rosskarspitzen in meiner nächsten, östlichen Umgebung ragten im bleichen Scheine der Abenddämmerung inselgleich im Schattenmeere auf, Nebelstreifen und geballte Wolkenmassen zogen zwischen ihnen hin und wieder. – Der ganze westliche Horizont und ein Theil des südlichen war mit grauer Nebelwand überdeckt, deren Spalten und Abschichtungen die scheidende Sonne erleuchtete. Im fernen Westen erglänzte der Spiegel des Bodensees wie rothflüssiges Gold inmittel seiner düster verschleierten Umgebung. – Von Bank zu Bank der feurig geräderten Wolken hinabsinkend verschwand das Tagesgestirn hinter den Höhenzügen des Bregenzer Waldes.


Copyright © http://alpinhistorie.bergruf.de/barth/kalkalpen/
Letzte Aktualisierung am 23. April 2017

Home IX. Eine Nacht auf dem Hochvogel Irrgang; richtiger Weg Das Nachtquartier