[Kalkalpen-Startseite] [Vorbemerkungen (bitte zuerst lesen!)] [Stichwortverzeichnis] [Impressum] [Kontakt]
Home IX. Eine Nacht auf dem Hochvogel Abend auf dem Gipfel Sturmconcert, Mond- und Wolkenbilder
 H. v. Barth: Aus den Nördlichen Kalkalpen (1874)
 II. Aus den Algäuer Alpen [geographische Bezeichnungen sind noch nicht überprüft]
 IX. Eine Nacht auf dem Hochvogel

Das Nachtquartier

Es war 8 Uhr Abends; ich hatte zur directen Ersteigung des Hochvogel (7698' 2588 m. Sendtner) von Sonthofen aus nahezu 10 Stunden gebraucht. Das Tagewerk war vollbracht und ich begann nach einem Nachtlager mich umzusehen. Die Höhle, in welcher seinerzeit die Ingenieure campirt hatten, war mir entgangen und ich hatte wenig Ursache dies zu bedauern; bei meiner zweiten Hochvogelpartie auf dem richtige Wege sah ich dieses elende, kaum 2 Schritte tiefe Felsenloch, überdies gegen Südwesten, nach der Wind- und Wetterseite hin geöffnet und daher einen höchst mangelhaften Schutz gegen beides bietend.

Viel besser zeigte sich der Hochvogelgipfel selbst eingerichtet. Hart neben dem trigonometrischen Signale hat er auf der Ostseite eine tiefe, vollkommen geschlossene Grube, in welcher mittelst Beseitigung und Zurechtlegung einiger Felstrümmer, geeigneter Verwendung der umherliegenden Brettchen, Ueberbleibsel des trigonometrischen Signals, und endlich mittelst des eigenen Bergsackes bald ein ganz erträgliches Lager zurecht gerichtet war. Was an Reservekleidungsstücken und Wäsche vorhanden war – nicht viel natürlich – wurde übergezogen, der Proviantvorrath gewissenhaft zwischen heute und morgen getheilt; noch eine kurze Weile sass ich still beschaulich auf dem Gipfel, während Alles rings umher im Dunkel versank, und der Bergwind in kalten Stössen aus den Karen heraufbrauste; die Helle des Mondes begann sich geltend zu machen und warf durch Lücken des Gewölkes hier und dort ihre grellen Lichter auf die Felsenriesen. Die zunehmende Kälte aber trieb mich bald in meinen Schlupfwinkel zurück; ich streckte mich, so gut es gehen wollte, über den holperigen Boden, richtete den Bergsack zurecht, legte mich auf's Ohr und sagte dem Hochvogel Gute Nacht.


Copyright © http://alpinhistorie.bergruf.de/barth/kalkalpen/
Letzte Aktualisierung am 23. April 2017

Home IX. Eine Nacht auf dem Hochvogel Abend auf dem Gipfel Sturmconcert, Mond- und Wolkenbilder