[Kalkalpen-Startseite] [Vorbemerkungen (bitte zuerst lesen!)] [Stichwortverzeichnis] [Impressum] [Kontakt]
Home XII. Die Krotenköpfe Fremde am Sperrbachtobel Das Mädelejoch
 H. v. Barth: Aus den Nördlichen Kalkalpen (1874)
 II. Aus den Algäuer Alpen [geographische Bezeichnungen sind noch nicht überprüft]
 XII. Die Krotenköpfe

Unter den Trümmern des Schneethores. Der Muttlerkopf

Wieder öffnete sich vor mir eine dunkle Wölbung; den Vorschriften folgend, welche den Nordpolfahrer in gefahrdrohender Nähe der Eisberge leiten, schritt ich, ebenso wie unter der ersten, möglichst lautlos hindurch und empfing, wie das erstmal, von der abschmelzenden Decke herab einen Platzregen, der den Besitz eines Parapluie für diese wenigen Schritte sehr wünschenswerth gemacht hätte.

Dann öffnete und weitete sich der Tobel; näher rückte die prachtvoll kahle Kegelgestalt des Muttlerkopfs, die so überraschend grossartig, so unnahbar isolirt in die obere Lichtung des Sperrbachtobels sich hineinstellt, dass ich bei ihrem ersten Anblicke, als ich Mitte Juni die Mädelegabel besuchte, in ihr sofort den "unbesteigbaren" Krotenkopf zu erkennen glaubte. Die Täuschung währte allerdings nur bis zum Betreten des Alpbeckens von Ober-Mädele; dann bekam ich wohl die rechten Krotenköpfe zu Gesicht.


Copyright © http://alpinhistorie.bergruf.de/barth/kalkalpen/
Letzte Aktualisierung am 23. April 2017

Home XII. Die Krotenköpfe Fremde am Sperrbachtobel Das Mädelejoch