[Kalkalpen-Startseite] [Vorbemerkungen (bitte zuerst lesen!)] [Stichwortverzeichnis] [Impressum] [Kontakt]
Home XVI. Die Lamsenspitze im Stallenthal Der herzogliche Jäger Oberleitstettner Aufregende Erwartung
 H. v. Barth: Aus den Nördlichen Kalkalpen (1874)
 III. Aus dem Nord-Innthaler Gebirge [Karwendel/Mieminger Gebirge] [geograph. Bezeichnungen noch nicht überprüft]
 XVI. Die Lamsenspitze im Stallenthal

Einer, der nicht zum zweitenmale auf die Lamsenspitze geht

Mit Ueberraschung aber hatte ich vernommen, dass die morgige Excursion mich der berüchtigten Lamsenspitze ganz nahe bringen sollte und lenkte alsbald das Gespräch auf diesen Punkt. Der Jäger sagte mir, allerdings werde die Lamsenspitze aus dem Lamskar erstiegen, es sei auch nicht sonderlich weit hinauf, und er sei vor Jahren wohl einmal oben gewesen – der Einzige, der jemals sich hinaufgewagt*) – er thue es jedoch in seinem Leben nicht wieder. Das war nicht eben sehr befremdlich; wusste mein Gewährsmann ja doch nicht, wie seine neue Bekanntschaft in den Bergen sich qualifizire; das mochte sich morgen schon finden.

*) Späterhin wurde in der Riss mir gesagt, dass Gemstreiber häufig (?) auf die Lamsenspitze gehen. Es ist auf solche Angaben nicht allzu hoch zu schwören; wenigstens ist es meiner Erfahrung nach Regel, dass man, nach einem scharfen Gipfel verlangend, schwer Jemanden findet, der zur Begleitung auf denselben sich bereits erklärte, dass man dagegen selten einem Sohn der Berge einen derartigen Gipfel, nachdem man ihn bestiegen, nennen wird, ohne sofort die Erwiederung zu provociren: "Da war ich auch schon, den kenn' ich ganz gut." Die Wahrheit dürfte meistens in der Mitte liegen.

Wir plauderten noch über Allerlei, und ich liess gelegentlich einige Bemerkungen über früher ausgeführte Bergbesteigungen mit einfliessen; kam ich jedoch auf solchen Umwegen zur Lamsenspitze zurück, dann wurde weiteres Parlamentiren kategorisch mit dem Bedeuten abgeschnitten, die solle ich mir nur aus dem Kopfe schlagen; die morgige Wanderung werde ohnehin mir einige Stellen weisen, die zu beissen gäben. Anders als barfuss komme man da gar nicht durch, – Eisen liess der Jäger absolut nicht gelten.


Copyright © http://alpinhistorie.bergruf.de/barth/kalkalpen/
Letzte Aktualisierung am 23. April 2017

Home XVI. Die Lamsenspitze im Stallenthal Der herzogliche Jäger Oberleitstettner Aufregende Erwartung